Entscheidungen

Entscheidungen haben immer Konsequenzen, was bedeutet, dass alles was im Augenblick ist, von uns irgendwann mal entschieden wurde.

 

Als wir ziemlich weit unten waren, haben wir uns entschieden, dass wir etwas ändern wollen, dass es so, wie es gerade ist, nicht weiter gehen soll oder besser, und positiv formuliert:

 

 

Wir wollten ein richtig schönes und erfolgreiches Leben.

 

Coole Konsequenzen hatte und hat das zur Folge. Das schöne Leben hatte natürlich klare Ziele.

 

Es begann ein Prozess, die Veränderung kam nicht von heute auf morgen. Viel zu eingefahren war das, was uns an diesen Punkt gebracht hat. Aber wir wollten es und so ging es Schritt für Schritt.

 

Heute spüren wir die Änderung sehr deutlich. Reichtum ist keine Definition von einer Geldmenge, sondern und vor allem eine Frage der persönlichen Erfüllung. 

 

Als das erste Ziel erreicht war, war das schon ein überwältigendes Gefühl. So tief hatten wir in dem Sumpf gesessen. Verzweiflung, Verbitterung und Ängste bestimmten unser Leben, ganz zu schweigen von der täglich präsenten Geldnot.

 

Und nun sind wir an dem Punkt, wo wir komplett im Flow sind, wo Menschen uns sagen, dass wir ja so ein tolles Leben und ohne Ende Glück hätten. Wow, das ist eine krasse Entwicklung.

 

Unser Lernprozess geht weiter. Wir sind nun an dem Punkt anderen zu helfen, unserer Mission zu folgen und Visionen in die Realität zu bringen.

Mit den Werkzeugen, den Erkenntnissen, mit dem Gelernten fällt es um so leichter. Die Ziele haben sich dafür krass nach oben verändert, aber es gibt keine Ängste mehr nur noch die tief empfundene Liebe und das Vertrauen, dass es erreichbar ist, egal wie hoch die Ziele auch sind. Es gibt keinen Gedanken mehr daran, dass irgendetwas „unrealistisch“ sein könnte.

 

Mir sind diese Gedanken gekommen, weil ich mich am letzten Wochenende mit lieben Menschen getroffen habe. Menschen die ich zum Teil schon über 30 oder sogar 40 Jahre kenne.

 

Erst war es ein bisschen frustrierend, dass keiner wirklich das macht, was er liebt, dass gejammert wird, wie schlecht doch alles ist, aber dann habe ich erkannt, was für ein Segen es ist, dass ich bzw. wir an einem Punkt in unserem Leben eine wichtige Entscheidung getroffen haben und jeden noch so kleinen Schritt gegangen sind, um heute die Konsequenzen zu spüren.

 

Es ist eine Frage von Wollen und TUN.

 

Auf viele Aufwärtsbewegungen folgte auch mal wieder ein Rückschritt, aber die Tendenz zeigte immer nach oben. Es ist dabei nicht wichtig, was, wie und warum andere Menschen etwas anders machen. Es ist nur wichtig, dass jeder für sich rausbekommt, was er selber will und sein eigenes Ziel verfolgt. Und wenn es das richtige Ziel ist, dann kann es noch so holprig sein, die tief empfundene Sehnsucht und Überzeugung wird einen immer auf Kurs halten.