Verzweiflung

 

Hand aufs Herz, warst Du schon mal so verzweifelt, dass Deine Tage vom Gedanken dominiert wurden das Leben zu beenden, weil es einfach nur Scheiße ist?

 

Es ist nichts worüber man wirklich gerne spricht oder schreibt, aber es gab eine Zeit in meinem Leben, da konnte und wollte ich nicht mehr. Ich sah keinen Sinn mehr darin jeden Morgen aufzustehen.

 

Eines Nachts hörte ich diese Stimme, die mir sagte, ich könne sofort gehen, wenn ich will.

 

Ich war etwas verdutzt und fragte, ob mit „gehen“, sterben gemeint wäre. "Ja genau", war die sanfte und ziemlich gelassene Antwort.

 

Ich war aufgeregt und hatte keine Angst, denn ich hatte das Gefühl eine Wahl zu haben.  

 

Und dann passierte etwas erstaunliches in mir. Bei der konkreten Frage stellte ich fest, ich will auf keinen Fall gehen, schon gar nicht so, am Boden, mich und das Leben aufgegeben und schon gar nicht wollte ich meinen geliebten Mann verlassen.

 

Es machte sich eine neue Hoffnung in mir breit und ich bat ehrlich um Hilfe.

 

Wie soll es denn weiter gehen?

 

Wir steckten in einer Phase, in der wir ständig einen leeren Kühlschrank hatten, von 10 Euro eine Woche lang leben mussten und dann noch meine Mitarbeiter, von denen einer drohte mich zu verklagen, weil ich ihn entlassen musste, da er seine Arbeit eingestellt hatte und nur noch Stornos produzierte, und er nun seinen „Lohn“ von mir forderte. 

 

Ich hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und fühlte mich so machtlos und verzweifelt.

 

Nach dieser Nacht drehte sich die Abwärtsspirale zwar weiter, aber wir bekamen Hilfe.

 

Bevor es besser wurde, wurde es zwar erst mal schlimmer, aber wir stellten uns der Herausforderung. Wir waren nicht mehr bereit aufzugeben.

 

Wow, ich kann es heute kaum mehr glauben, dass uns das passiert ist, aber so war es. 

 

Unser Mindset hat sich krass verändert. Wir kreieren bewusst und nehmen sehr genau unsere Resonanz- und Energiefelder wahr.

 

Wir leben unsere Träume, genießen das Leben und treffen große Wahlen.

 

Ohne Hilfe hätten wir das nie geschafft und nun ist es ein Teil unseres Lebens geworden, selber Mentor und Coach zu sein. 

 

Wir waren so was von bereit uns helfen zu lassen und das ist die Voraussetzung für eine Zusammenarbeit.

 

Wie bereit bist Du?