Wunder - oder was?

 

Was sind eigentlich Wunder?

 

Dieses Bild finde ich so passend, denn im Grunde ist für uns der Platz für Blumen ganz woanders. Für die Blume war es wohl nur die Frage, wo geht es ins Licht und wo ist Platz mich zu entfalten.

 

Wie wäre es, wenn Du Dir genau diese Frage auch stellen würdest? Es fällt vielen Menschen einfach so schwer, sich voll auf etwas zu fokussieren und vor allem auf das, was sie wirklich wollen. Dabei ist es ein schmaler Grad zur Signifikanz. 

 

Es bedeutet dann nämlich Druck und das ist meist der Anfang vom Ende. Also wie wäre es statt dessen mit Wundern? Sich einfach in die Energie zu begeben, dass alles möglich ist und was für den einen ein Wunder bedeutet, ist für den anderen ganz einfach und "normal". 

 

Wo ist also Dein Weg zu Deinem Licht? 

 

Beginne damit, dieses Licht für Dich zu definieren. Frage Dich, was für Dich WIRKLICH wichtig ist und vor allem höre auf zu überlegen, was andere jetzt dazu sagen würden. Denn eines ist mal Fakt, das ist das Unwichtigste überhaupt, zu denken was richtig oder falsch wäre, also was irgendwer als solches erachtet, weil es das einfach nicht gibt.

 

Wenn Du beginnst Dein Licht zu definieren, dann wird sich auch der Weg auftun und dann wirst Du etwas erleben, was vielleicht wieder ein anderer als Wunder bezeichnen wird.

 

Ist Dir alles viel zu kryptisch? Naja, es ist halt etwas schwer zu erklären, wenn man es nicht selber einfach mal erlebt. Wenn sich plötzlich Türen aufmachen oder einem etwas zu-fällt, mit dem man einfach nicht gerechnet hat.

 

Und eines ist noch gewiss, wenn Du denkst Du hast den Dreh raus, wird Dir immer sofort das Gegenteil bewiesen. Also versuche nicht zu verstehen, wie Wunder geschehen, nehme sie an und genieße Deine Kreationskraft.