Mentoring-Programm

An diese Stelle kommt bald ein Video von mir. Du kannst mir aber trotzdem schreiben, auch wenn das Video noch nicht da ist.

Trage Dich hier ein und fordere ein kostenloses Orientierungsgespräch an.

Du erzählst mir Deine Geschichte und ich mache Dir ein Angebot, ob und wie wir zusammen arbeiten können. 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hinweis:

Wenn Du Dich einträgst bekommst Du von mir einen oder zwei Terminvorschläge für das Orientierungsgespräch.

 

Kein Opt-in oder so was, denn Du erhältst von mir keine Millionen Werbenachrichten. Wenn Du entschieden hast etwas in Deinem Leben zu ändern, vor allem wenn es mit Geld und Deinen Finanzen zu tun hat, dann helfe ich Dir wirklich gerne. Es liegt ganz bei Dir. 

 

Ich widerspreche damit wahrscheinlich allen Regeln der Verkaufsstrategien oder Marketing oder sonst irgendetwas. Ich liebe was ich tue, nämlich über die Magie des Geldes und über die Kunst der Finanzverwaltung zu reden. 

 

Ich bringe Dich dazu Deine Vision in den Fokus zu stellen und ich zeige Dir, wie das auch finanziell klappen kann. Du wirst zum Magier, denn nur Du kannst wirklich etwas in Deinem Leben verändern, ich helfe Dir nur dabei in die Spur zu kommen.

 

Mein Leben ist ein einziges Abenteuer und macht mir super viel Spaß. Diesen Anspruch habe ich auch an meinen Job. 

 

Die Mentoring-Plätze sind deshalb sehr begrenzt, denn ich lege mein ganzes Herzblut da rein. Es gibt kein Massenprogramm oder so etwas. Also entscheide Dich, denn wenn Du es nicht wirklich willst, verschwenden wir beide unsere Zeit.

 

 

Egal wie viel Du liest oder vielleicht schon weißt, es nützt alles nichts, wenn Du nicht in die Umsetzung kommst. Mein Mentor hat mir mächtig in den Hintern getreten und ich bin ihm so dankbar dafür, denn nur so habe ich endlich angefangen mich zu bewegen.

 

Und das sind ein paar Punkte aus dem Programm:

 

Glaubenssätze identifizieren und transformieren

- Meist sind sie nicht so leicht zu erkennen, wie "Geld verdirbt den Charakter", denn oft stecken die so viel tiefer und sind nicht offensichtlich. Manchmal haben sie auch gar nichts direkt mit Geld zu tun.

 

Bestandsaufnahme und Organisation Deiner Finanzen

- So entsteht ein Cashflow-Plan, außerdem lernst Du was ein Haushaltsbuch mit Achtsamkeit zu tun hat. Sei achtsam aber nicht geizig oder sparsam, denn das führt zu Mangeldenken. Das erkläre ich Dir aber im Detail.

 

Definiere Deine Ziele

- Komme in Deine Kraft und finde heraus was Du wirklich willst, was Dich antreibt. Lebe doch einfach das Leben, das Du führen willst. Höre endlich auf zu überlegen, was andere denken oder wollen. 

 

Plutimikation

- Ich nenne es gerne so, frei nach Pippi-Lotta, denn wir kommen hier zu einem Teil der Magie des Geldes

 

Reichtumsgesetze

- Investiere richtig, nicht nur in Anlageprodukte sondern auch in Wohltätigkeit und vor allem in Dich.  

 

Knöpfe

- Schaffen es Menschen Dich verbal zu verletzen? Es sind Deine Knöpfe, identifiziere sie und lass sie los, das Leben nimmt eine ganz neue Dynamik an, wenn von außen nichts mehr "gedrückt" werden kann, was Dich von Deinem traumhaften Leben abhält.

 

Leadership

- Auch wenn Du vielleicht in Deinem Job keine Führungsperson bist, übernehme die Führung für Dein Leben und Dein Geld. Denn wenn Du es nicht tust, dann wird es jemand anderes tun und vielleicht weißt Du gerade ganz genau, was ich meine.

 

Fokus

- Was willst Du wirklich? Gerade Frauen, aber auch viele Männer, verlieren durch äußerliche und auch innere Umstände gerne mal ihr Ziel aus den Augen. Es ist nicht immer eine Gerade, die zum Ziel führt, aber es sollte immer im Fokus stehen, was Du wirklich willst. Und wenn sich Hindernisse auftun, dann finde Wege und keine Ausreden.

 

Verantwortung

- Es ist weder die Schule Schuld, in der Du vermeintlich nichts über Geld gelernt hast, noch sind irgendwelche anderen Umstände. Es ist wichtig, dass Du die Verantwortung für Dein Leben und Dein Handeln übernimmst und Dir damit die Macht zurück holst, die Du mit Schuldzuweisung an andere abgegeben hast.

 

Verliere die Kontrolle

- Das ist ein krasses Thema, nämlich die Kontrolle abzugeben, aber es ist wirklich etwas ganz wichtiges, vor allem wenn man ein Kontrollfreak ist. Denn was passiert, wenn es nicht so läuft, wie man will? Ganz genau: Frust, Ärger und viele andere negative Gefühle blockieren jeden Energiefluss. Aber stell Dir vor, dass alles was auch immer passiert willkommen ist und mit der nötigen Souveränität behandelt wird.

 

Löse Probleme, die Du hast

- Es ist ein Teil vom Leben im Hier und Jetzt. Es ist nämlich wirklich erschreckend, wie viele Menschen versuchen Probleme zu lösen, die sie gar nicht haben. Sie verballern einen Haufen Zeit und Energie und wofür, um hinterher total erschöpft und frustriert zu sein, denn sie mussten ja unweigerlich daran scheitern.

 

Geduld

- Wissen ist nie das Problem, aber das Wissen anzuwenden und in das volle Verständnis dessen einzutauchen, was man gelernt hat und auch das Unterbewusstsein davon zu überzeugen, das ist ein Prozess, der mitunter dauern kann. Ausdauer und Vertrauen sind zwei wichtige Schlüssel zum Erfolg.

 

Vergebung

- Auf andere wütend zu sein ist eine Sackgasse und schadet nur einem Menschen, nämlich Dir selbst. Es wird eine unfassbare Energie frei, wenn Du anderen vergibst und als erstes Dir selber. 

 

Sprache

- Wenn Du sprichst hast Du mindestens einen Zuhörer und das bist Du selbst. Höre Dir mal zu, wie Du über Dich, andere und Geld sprichst. Wertest Du Geld ab oder traust Dich das Wort Geld gar nicht auszusprechen und nennst es stattdessen: Kohle, Knete, Mäuse oder so? Welche selbst bewahrheitenden Prophezeiungen sprichst Du, ohne es bewusst zu tun, weil Du vielleicht Floskeln verwendest? Notgroschen zum Beispiel.

 

Authentizität

- Bevor Du nach außen authentisch wirken kannst, werde Dir erstmal klar, wer Du bist und was Du willst. Oft spielen wir das große Schauspiel, weil etwas so zu sein hat. Und dann kommen Blockaden, weil Du vielleicht noch gar nicht wirklich weißt was Du willst und wer Du wirklich bist. Oder Du versucht vielleicht ständig Everybodys-Darling zu sein.

 

Positives Denken

- Keiner verlangt von Dir, dass Du Situationen, die Du wirklich nicht brauchst als positiv zu empfinden. Das kommt vielleicht später, wenn Du erkennst wofür das möglicher Weise gut war. Viel mehr geht es um die positive Formulierung. Es merken viele Menschen nicht, dass sie alles negativ formulieren, also das was sie nicht wollen benennen. Ich hatte auch mal gedacht, dass ich nicht in die Insolvenz will. Das nicht wird weggekürzt und übrig bleibt der Wunsch. Zu kompliziert? Noch, denn dafür kommst Du ja ins Programm.

 

Wünsche-Buch

- Stell Dir mal vor, Dein Leben wäre ein einziges Wünsche-Buch. Du wünschst Dir etwas und alles geht in Erfüllung? Die meisten sind an dieser Stelle derart überfordert, dass sie raus wollen aus dieser Vorstellung. Sie findet in ihrer Realität einfach nicht statt. Aber was wäre, wenn es doch funktioniert?