Trainingseinblicke

- oder -

was erwartet Dich und was hast Du davon

Die Macht von "Simplicity"

 

Einfachheit ist im deutschen kein gängiges Wort oder vielleicht liegt es nur daran, dass wir es so selten gebrauchen. Gucke mal in Dein Leben und in Dein Umfeld, wie viele Menschen gibt es dort, die sich das Leben so richtig leicht und einfach machen und dabei erfolgreich und glücklich sind.

 

Beginnst Du Dich intensiv mit den "Gesetzen des Universums" zu beschäftigen, dann ist "einfach" ein entscheidender Schlüssel.

 

Hier entstehen oft große Missverständnisse, denn um die Gesetze zu verstehen, musst Du sie erfahren. Es reicht nicht, ein Buch zu lesen und zu lernen bzw. zu wissen wie es geht.

 

Deshalb ist üben so wichtig und deshalb biete ich ein Training an.

 

 

Fange einfach an und stell Dir die Frage: Was will ich wirklich? 

 

Du brauchst nicht gleich einen ganzen Lebensplan aufstellen oder groß wählen. 

 

Wie wäre es mit Wetter? Mit einem Parkplatz? Mit Spaß? Mit einem Kontakt, den Du gerne gerade hättest oder brauchst?

 

 

Löse die Probleme, die Du hast

 

Kennst Du das, jemand macht sich ständig Sorgen um Dich, mischt sich stets in Dein Leben ein, versucht Probleme zu lösen, die Du gar nicht hast oder "will Dir nur helfen", obwohl Du keine Hilfe brauchst?

 

Es ist wirklich nicht ignorant, wenn man nicht versucht jede Last der Erde auf seine Schultern zu nehmen.

 

Für jedes "Problem" gibt es eine Lösung, die im Grunde schon darin liegt, sich das "Problem" bewusst zu machen. Viele Menschen versuchen ständig Probleme zu lösen, die sie gar nicht haben oder die sie noch nicht haben.

 

Sieh immer die Lösung an und dann strebe danach. 

 

Machst Du Dir Sorgen? Sorgenmachen löst kein einziges Problem. 

 

Trainiere Dein Bewusstsein. Trainiere effektiv das zu tun, was es gerade zu tun gibt und bestelle, was Du wirklich willst. 

 

Sorgen machen ist übrigens auch eine Bestellung. Überlege mal was in Dir vor geht, was Du alles bestellst, wenn Du Dir Sorgen machst?

 

Bleibe bei Dir.

Wenn Du jemandem "helfen" willst, frage, ob der andere wirklich Hilfe braucht oder haben will. Jeder Mensch lebt in seinem eigenen Universum.

 

 

Steige aus dem Bewertungssystem aus

 

Die Annahme, dass es richtig oder falsch gibt, ist eine Illusion.

 

Wir kommen auf die Welt und werden bereits in dieses Bewertungssystem komplett integriert. Gewogen und gemessen wird sofort festgelegt, ob alles richtig ist oder etwas falsch.

 

Wer legt das also fest, was richtig oder falsch ist? Denke mal an die Dimension, wenn Du aufhörst zu bewerten, wenn alles einfach IST. 

 

Wirst Du gerne bewertet? Kämpfst Du mit der Annahme, dass Du nicht gut genug bist, dass etwas mit Dir falsch ist oder so? Oder versuchst Du ständig, allen alles recht zu machen und hast Dich dabei verloren oder zumindest das Gefühl, dass es so ist?

 

Stell Dir vor, wie frei Du wärst, wenn Du einfach so sein kannst wie Du bist.

 

Und wieviel mehr Freiheit es bedeutet, wenn Du es auch jedem anderen zugestehst.

 

Es erfordert Übung und Training. Bist Du Dir bewusst, wie viel Du bewertest?

 

 

 

Die Macht von Gefühlen

 

Glücklich zu sein ist viel mehr eine Geisteshaltung, als etwas, was sich im Außen messen lässt. Fatal wird es dann, wenn Du versuchst das Glück im Außen zu suchen. Es ist eine Entscheidung, und die ist vor allem nicht von anderen Menschen oder Umständen abhängig. 

 

Bist Du reich? Auch Reichtum hat viel mehr mit Mindset zu tun, als mit einem Kontostand. Es gibt jede Menge Menschen, die einfach nur viel Geld haben, aber so was von arm dran sind, dass ich es manchmal nicht glauben mag.

 

Deine Bewertungen, Deine Ansichten und Dein Unterbewusstsein sind verantwortlich für Deine Gefühle. Also womit fütterst Du Dein Unterbewusstsein, welche Ansichten hast Du und hältst Du aufrecht?

 

Wie wirken sich Deine Gefühle auf Dein Leben aus?